Fehlende Spieler einbinden

Es ist geradezu typisch, wenn man in einer Gruppe spielt, dass immer mal wieder Mitspieler kurzfristig oder langfristig ausfallen.

Man hat den Abend für fünf Leute geplant und für jeden einen Spezialauftrag um alles miteinander zu verbinden. Jetzt sind nur vier der Spieler da und es gilt zu überdenken, ob alle der Aufträge wirklich wichtig sind, oder einer dann eben zwei bekommt.

Komplizierter wird es, wenn die Figur des fehlenden Spielers schon fest in der Story verankert ist und eigentlich nicht fehlen dürfte.

Was für Möglichkeiten gibt es also, die Figur eines fehlenden Mitspielers erst einmal aus dem Spiel zu nehmen, bis der Spieler wieder anwesend sein kann?

Je nach Situation und absehbarer Fehldauer ist eine Variante teils geschickter als eine andere. Nicht jede Möglichkeit passt zu jeder Situation, logisch.

Manchmal macht es aber auch Spaß, gerade eine der eher unwahrscheinlichen Möglichkeiten zu wählen.

Der betreffende Spieler sollte (wenn möglich) gefragt werden, mit welcher Variante er klar kommt. Am besten man wählt eine, die auch für den Spieler interessant ist – und im besten Fall sogar das Spiel bereichert.

 

Was kann man also tun?

Die Figur als anwesend:

  • die Figur wird solange vom Spielleiter übernommen und ist für diese Runde somit ein NSC
  • ein anderer Spieler übernimmt die Figur mit
  • die Figur wird von allen als anwesend akzeptiert, aber sonst aus dem Spiel gehalten, d.h. sie ist wie ein Schatten

 

Die Figur als abwesend:

  • Spezialauftrag

Die anderen könnten darüber rätseln, wo sie so plötzlich hin ist, und der Spielleiter kann später mit dem Spieler klären, was dieser dringende Spezialauftrag war und ob der Spieler sich in Geheimniskrämerei hüllen soll, oder den anderen von der Sache erzählen.

  • Entführung

Diese Variante eignet sich, um einen zusätzlichen Plotinhalt in die Handlung zu bekommen, erfordert aber vom Spielleiter zusätzliche Planung, wenn die anderen Spielfiguren die Figur zur passenden Zeit von den Entführern befreien/freikaufen etc. Hier muss man überlegen, ob die Figur oder die Gruppe vielleicht schon Feinde hat, die für eine Entführungsaktion in Frage kommen, oder ob ein gänzlich neues Fass aufgemacht wird.

  • Familienangelegenheiten/Freundschaften

Jemand aus dem Umfeld/der Vergangenheit der Figur ist in Not, hatte einen Unfall oder die Figur bekommt die Nachricht von einer plötzlichen Beerdigung. Für die anderen verständlich, dass die Figur auf einmal die Gruppe verlässt und vielleicht kann die Sache auch noch als Storyinhalt für später dienen, denn vielleicht ging es bei dieser Familienangelegenheit ja nicht mit rechten Dingen zu?

  • Krankheit/Vergiftung/Drogen

Die Figur könnte durch Fremd- oder Eigeneinwirkung plötzlich handlungsunfähig werden. Je nach Setting könnte sie plötzlich von einer Giftschlange gebissen werden oder sie jemand hat ihr ins Cocktailglas Drogen geschüttet. Vielleicht hat sie sich aber auch nur bei der aktuellen Grippewelle angesteckt und fällt mit Fieber um. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auch was Eigen- oder Fremdverschuldung angeht. Handelt es sich um eine Figur, die zu Exzessen neigt oder besonders Erfahrungsfreudig ist, kann sie sich auch selbst in eine plötzliche Misere gebracht haben.

 

still10

 

Die oben genannten Möglichkeiten beziehen sich auf das temporäre Fehlen eines Spielers. Sicherlich gibt es auch noch weitere gute Varianten (Wenn ihr welche kennt, könnt ihr sie sehr gern in die Kommentare schreiben.) Hierbei sollte auch darauf geachtet werden, dass die Figur nicht stirbt oder schwerwiegend verletzt wird.

Kein Spieler freut sich, wenn er mal eine Runde nicht kann, und ihm dann der Tod seiner Figur verkündet wird, wenn er zurück kommt.

Wenn ein Spieler allerdings aus einer Runde aussteigt und es klar ist, dass er nicht wiederkommt (z.B. weil er in eine andere Stadt umzieht), ist der Tod der Figur eine durchaus interessante Variante, mit der man spielen kann. Hier hat man viele Möglichkeiten zusätzliche Dramatik in die Spielhandlung zu bringen.

Aber auch das sollte mit dem Spieler wenn möglich abgesprochen werden. Je nachdem möchte er den Tod seiner Figur ja sogar noch ausspielen, während er noch anwesend ist.

Wenn ihr mit der einen oder anderen Variante schon gute Erfahrungen gemacht habt, könnt ihr das Beispielhaft gern in die Kommentare schreiben. Es ist sicherlich für alle interessant, was sich in welcher Situation als nützlich oder praktikabel, und vielleicht sogar noch spannend, erwiesen hat. 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Fehlende Spieler einbinden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s